Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Für die Armen dieser Erde

25.10.2007

Schermbeck Vor 20 Jahren wurde der "Dritte-Welt-Kreis" in Schermbeck gegründet. Die im April 2000 zum "Eine-Welt-Kreis" umbenannte kirchliche Gruppe feiert Sonntag ihr Jubiläum.

Im Rahmen des 10-Uhr-Gottesdienstes zum Weltmissionssonntag wird der Gruppe die Plakette "Wir sind Schutzengel" verliehen. Anschließend treffen sich die Gäste zu einem Sektempfang im Eine-Welt-Laden unter der Sakristei der Ludgeruskirche. Für die Besucher gibt es auch kostenlose Proben aus dem Programm der angebotenen Waren. Der Laden ist an diesem Tag bis 13 Uhr geöffnet.

Faire Preise

Die Idee zur Gründung eines "Dritte-Welt-Kreis" entstand im Oktober 1987 während einer Gruppenleitertagung in Goldenstedt/Vechta. Damals lernte man zufällig die Produkte eines bereits bestehenden Dritte-Welt-Kreises kennen. Die Idee, die Handelsgewinne jenen Menschen zukommen zu lassen, welche die Produkte erzeugen, begeisterte die Gruppe. Jürgen Aehling, Martina Alberding, Stephanie Arntz, Cornelia Bienbeck, Christian Goldberg, Stefan Köster, Bernd Platzköster, Anja Ribbekamp, Patrick Ruloff, Claudia Tasse und Mechtild Wein gehörten zu den Jugendlichen der ersten Stunde. Bei der Gründung des Schermbecker Kreises standen Pastor Franz-Gerd Stenneken und Pastoralreferentin Monika Hölker Pate.

"Hauptziel des Eine-Welt-Kreises", so Heinz-Josef Storck, "ist natürlich der Verkauf von Waren aus den Entwicklungsländern, bei denen die Bauern und Handwerker für ihre Arbeit wirklich faire Preise bekommen." Wenn Gewinne beim Verkauf entstehen, werden diese Gelder gespendet für die "Aktion Schutzengel" und für die Kindernothilfe. Viele Kunden geben noch zusätzliche Spenden für diese Zwecke. "Dafür möchte sich der Eine-Welt-Kreis auch an dieser Stelle ganz herzlich bedanken", freut sich Storck über die gute Resonanz.

Die "Aktion Schutzengel" setzt sich ein für den Kampf gegen Kinderprostitution. Bei der Kindernothilfe finanziert die Gruppe die Patenschaft für "Suma", ein Mädchen aus Bangladesh, und für ein Dorfprojekt in Uganda. Zu den Aktivitäten des Eine-Welt-Kreises gehören auch: Informationsveranstaltungen über AIDS in Afrika, Korkensammelaktionen, Betreuung und Anleitung von Firmlingen und Katechumenen, Angebot für Kinder aus dem Ferienprogramm der ev. Gemeinde, Verkauf von Postkarten zu Gunsten der "Aktion Schutzengel", die Mitarbeiterin Christiane Mehrholz selbst bemalt hat, und vieles mehr. Allein im Jahre 2006 hat die Gruppe 3541 Euro für ihre Projekte gespendet. H.Sch.

Der Laden ist sonntags von 11 bis mindestens 11.30 Uhr geöffnet.

Lesen Sie jetzt