Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Grandioser Gitarrist spielt im Schloss

RAESFELD Freunde der sechs Saiten kommen am Sonntag, 27. Januar, im Schloss Raesfeld auf ihre Kosten: Mit dem US-Amerikaner Elliot Fisk gastiert dort um 17 Uhr einer der weltweit besten klassischen Gitarristen.

16.01.2008
Grandioser Gitarrist spielt im Schloss

Eliot Fisk ist einer der weltberühmten Gitarristen, ein Meister der sechs Saiten. Im Schloss Raesfeld ist man hocherfreut, diesen Künstler begrüßen zu können.

Damit ist dem Kulturkreis Schloss Raesfeld wieder ein großer Coup gelungen. Eliot Fisk graduierte an der Yale University, wo er mit summa cum Laude abschloss. Anschließend wurde er mit nur 22 Jahren mit der Gründung der Gitarrenabteilung beauftragt.1974 wurde er seinem geliebten Vorbild Andres Segovia vorgestellt, erhielt mehrere Jahre privaten Unterricht und wurde vom großen Meister auch begeistert unterstützt.

Eliot Fisk hat in den meisten wichtigen Konzertsälen der Welt in Rezital, als Solist mit Orchester und zusammen mit Kammermusikkollegen wie Paula Robison (Flöte), Lucero Tena (Kastagnetten) dem Julliard Streichquartet gespielt. Seine angeborene Neugier hat ihn auch dazu geführt, weltweite Tourneen in ungewöhnlicheren Kombinationen z. B. mit Joe Pass (Jazz-Gitarre), Burhan Öcal (türkische Musik) und Paco Pena (Flamenco-Gitarre) zu machen.Eine seiner besonderen Leidenschaften ist die Erweiterung des herkömmlichen Publikums der E-Musik. In Salzburg, wo er seit 1989 Prof. für Gitarre am Mozarteum ist, hat er die Initiative „Gitarre und Friends“ zu diesem Zwecke ins Leben gerufen. Die Initiative versucht gleichzeitig jungen Musikern Erfahrung in „Outreach“ Aktivitäten zu geben und die klassische Musik in allen möglichen Gattungen an ein breiteres Publikum an untypischen Auffiihrungsorten näher zu bringen.

Gewagte Bearbeitung

Eliot Fisk ist weltweit für seine gewagten Bearbeitungen bekannt. U. a. hat er (erstmalig) alle 24 Capricci aus Paganini's Op. 1, Bach's 6 Sonaten und Partien für Solo-Violine, zahlreiche Cembalo-Sonaten Domenico Scarlattis, sämtliche Werke Vivaldis für Zupfinstrumente für Gitarre bearbeitet und eingespielt.Viele seiner Plattenaufnahmen wurden prämiert und gingen in die amerikanischen Billboard Charts als „Bestseller“ ein. 1996 wurde er von der spanischen Königsfamilie eingeladen, um im Palacio de los Cordova in der spanischen Stadt Granada für Präsident Bill Clinton und Familie zu spielen.

Lesen Sie jetzt