Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hervester können Pokal nicht verteidigen

Achte Austragung des Vergleichsschießens der Dorstener Schützenvereine

21.05.2007

Dorsten Auch die achte Austragung des Vergleichsschießens der Dorstener Schützenvereine um den Bäckerei Kleinespel-Imping Pokal endet ohne die Verteidigung des Titels in der Mannschaftswertung. Die Schützen aus der Feldmark gewinnen den Pokal vor der Mannschaft der Schützen aus Holsterhausen 53. Der Titel des besten Einzelschützen ging ebenfalls an die Feldmärker. Wie in den Vorjahren hatte auch die diesjährige Austragung des Wettkampfes ihre Besonderheiten. Hermann Imping und die Marienschützen hatten sich für den Wettkampf etwas Neues einfallen lassen. Ein anderer Hintergrund hinter den Zielen und eine veränderte Aufhängung der Objekte führten zu veränderten Trefferzahlen als in den Wettkämpfen der Vorjahre. Gut vorbereitet zeigten sich die Schützen aus Holsterhausen 53. Mit 49 von 100 möglichen Treffern führten sie den Wettkampf bis zum ebenfalls starken Auftritt der Schützen aus der Feldmark an. Mit den besten Einzelschützen des Wettkampfes in ihren Reihen erreichten die Feldmärker auch 49 Treffer. 20 von 20 möglichen Treffern erzielte dabei als einziger von 40 Schützen Markus Klapheck. Hier musste selbst die beste Schützin von 2005, Miriam Reif aus Hervest Dorsten, passen. Sie traf deutlich weniger oft. Im Stechen um den ersten Platz in der Mannschaftswertung zeigte aber auch Markus Klapheck Nerven. Zwar reichte es für die Feldmärker hier zum Sieg. Die volle Trefferzahl erzielte Markus Klapheck aber doch nicht mehr. Mit 15 Treffern verhalf er seiner Mannschaft dennoch zum Sieg. Hinter Holsterhausen 53 belegten die Schützen von der Hardt den 3 Platz.

Lesen Sie jetzt