Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein Investor für ein modellhaftes Wohnprojekt an der Bismarckstraße hat seine Bauvoranfrage bei der Stadt wegen Problemen bei den Verhandlungen zurückgezogen. Es gibt aber einen Ausweg.

Hervest

, 09.07.2018

Kein Grund für die Bürgerbewegung „Zukunftsinitiative Marienviertel“, den Kopf hängen zu lassen. Obwohl die Abmachung zwischen Stadt und Investor im ersten Anlauf gescheitert sind, soll es trotz der angeführten „Kommunikationsschwierigkeiten“ zwischen Rolf Lutz, einem der Investoren, und dem Bauordnungsamt der Stadt Dorsten neue Verhandlungsrunden geben. Dafür setzt sich die Bürgerbewegung aus dem Hervester Marienviertel ein.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 30 Tage lang www.muensterlandzeitung.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.

Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt