Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Leuchtfeuer leitet in dunkler Zeit

Kirchhellen "Wie das Heilpädagogische Zentrum zum Leuchtfeuer kam" war das Motto der Praxiseröffnung des HPZ Kirchhellen gestern Vormittag an der Hauptstraße.

19.10.2007

Vor acht Jahren hielt das Heilpädagogische Zentrum Einzug im Dorf und bietet seitdem Kindern und Jugendlichen mit Verhaltensauffälligkeiten, Entwicklungsrückständen, Behinderungen Förderungen unterschiedlichster Art an. "Der Name Leuchtfeuer lag für die neuen Praxisräume nahe, weil es ein Symbol für Orientierung in der Dunkelheit ist", erklärt die Leiterin des Zentrums, Ellen Schudek. "So wie die Lichter der Leuchttürme vielen Kapitänen schon half, ihre Schiffe sicher in den Hafen zu lenken, so versuchen wir den Kindern und Jugendlichen auf den rechten Weg zu verhelfen."

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden