Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Musik, die Trost spendet

Dorsten Den Besuchern der Agatha-Kirche bot sich am Sonntag ein imposantes Bild. Unter der Leitung von Eugen Kayser wurde Brahms "Ein Deutsches Requiem" aufgeführt.

22.10.2007

In der Kirche hatten sich die Sänger des Chors der Städtischen Musikschule Dorsten, der Städtische Musikverein Gelsenkirchen, Gäste aus dem "Weald Choir of Crawley" und die Bergischen Symphoniker versammelt, um das wohl bekannteste Werk von Johannes Brahms zu präsentieren. Die Soli des Werkes wurden von der Sopranistin Christine Alexander und dem Bariton Joachim Gabriel Maß gesungen. Bei den Besuchern fand die Veranstaltung großen Anklang: Die Agatha-Kirche war beinahe bis auf den letzten Platz gefüllt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden