Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nächstes Topspiel für SVS-Damen

19.10.2007

Schermbeck Die Bezirksliga-Handballerinnen des SV Schermbeck müssen ihre Tabellenführung am Samstag (18 Uhr) gegen den Dritten TV Jahn-Hiesfeld 2 verteidigen. Am Sonntagabend (18 Uhr) empfangen die Schermbecker Landesliga-Herren den OSC Rheinhausen 2.

Landesliga 3 Herren

SVS - OSC Rheinhausen 2

Die Gäste gelten als heißer Titelkandidat, nachdem sie den Aufstieg in der vergangenen Saison erst in der Relegation verpasst und sich für die laufende Spielzeit namhaft verstärkt hatten. Allerdings spielt die Mannschaft momentan noch unter ihren Möglichkeiten und musste bereits eine Niederlage einstecken. Zudem hat Trainer Achim Schürmann unter der Woche die Regionalliga-Mannschaft übernommen.

"Wir wissen also nicht, was uns erwartet", erklärte Schermbecks Trainer Burkhard Bell, der den Druck von seinem Team nimmt. "Wir stehen mit fünf Punkten aus vier Spielen gut da. Selbst wenn wir verlieren sollten, ist nichts passiert. Gewinnen wir aber, können wir uns sogar Richtung oberes Tabellendrittel orientieren", so Bell. Hinter dem Einsatz von Sebastian Seibel steht noch ein dickes Fragezeichen, Thomas Kuhn fällt definitiv aus. Für ihn rückt Lars Heber in den Kader.

Bezirksliga Wesel Damen

SVS - TV Jahn-Hiesfeld 2

Schermbecks Trainer Arno Bisdorf geht zuversichtlich ins Topspiel gegen Jahn-Hiesfeld: "Wenn wir so engagiert zu Werke gehen wie im Training, dann bleiben die Punkte in Schermbeck." Bisdorfs Selbstvertrauen speist sich auch aus einem komplett einsatzfähigen Kader. gg

Lesen Sie jetzt