Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neue Bühne für Jazz & Blues

DORSTEN Am Montag Abend hielt der Jazz Einzug in die Hervester Kulturkneipe Passmanns.

02.10.2007

In den Räumen des ehemaligen "Tapas" begann mit einer offenen Jazz-Session ein Eventformat, das bald zu einem festen Termin im städtischen Musik-Kalender werden könnte.

Konzeptionelles Vorbild der Dorstener Dependance ist das "Passmanns" in Bottrop. Dort hat sich in den vergangenen Jahren eine Jazz-und- Blues-Szene etabliert, die Inhaber Reimbern von Wedel-Parlow auch in Dorsten aktivieren will.

"Es geht vor allem darum, die Bottroper Szene mit Dorsten zu verknüpfen", erklärt er. "Die gute Musikszene vor Ort in Dorsten soll auf unsere Sessions aufmerksam werden und sich daran beteiligen."

Das Prinzip hierbei ist ganz einfach: Wer Lust hat, kommt mit seinem Instrument vorbei. Im Turnus von ein bis zwei Monaten spielt am Montagabend eine Rumpf-Kapelle. Und wer dann mag, kann in die Formation einsteigen. Der Eintritt ist für alle Besucher frei. "Es soll eine Veranstaltung von Musikern für Musiker und Musikinteressierte sein", erklärt Reimbern von Wedel-Parlow.

Aus diesem Grund setzt er bei seinem Konzept auch auf Exklusivität. Die Sessions im "Passmanns" sollen sich nach dem Word-of-Mouth-Prinzip in der Szene herumsprechen. An der Dorstener Dependance des Bottroper Passmanns schätzt er besonders die günstige Ausgangslage.

Auch trifft von Wedel-Parlow in Dorsten auf große Kooperationsbereitschaft. Neben den Jazz-Sessions ist in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Schwarz-Weiß demnächst eine Literaturreihe geplant. Die Räumlichkeiten bieten Künstlern ebenfalls ein Forum, um ihre Bilder auszustellen.

Am Montag jedoch waren im "Passmanns" erst einmal Jazz-Musiker aus Bottrop zu Gast. Den Auftakt machte das Quartett aus Nico Gerhards (Saxophon), Roland Miosga (Piano), Matthias Hacker (Kontrabass) und Jens Otto (Schlagzeug). Im Verlauf des Abends spielte unter anderem auch der junge Saxophonist Lennart Allkemper, der bereits wichtige internationale Wettbewerbe bestritten hat.

Bei den Jazz-Sessions im "Passmanns" geht es also vor allem um qualitativ hochwertige Musik. Es ist der Stadt sehr zu wünschen, dass dieses Konzept sich auch in Dorsten etablieren wird. EK

www.passmanns04.de

Lesen Sie jetzt