Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rathaus-Nachhilfe für Polen

RAESFELD Bürgermeister Udo Rößing über die Schulter schauen will eine Delegation aus dem polnischen Kobierzyce. Es sind Mitarbeiter der Verwaltung aus Raesfelds polnischer Partnergemeinde.

von Von Rüdiger Eggert

, 21.01.2008
Rathaus-Nachhilfe für Polen

<p>Bürgermietser Udo Rößing (Mi.) im Erfahrungsaustausch mit Verwaltungsfachleuten aus Kobierzyce (Polen) unter Leitung des stellvertretenden Bürgermeister Piotr Kopec (re.). Rüdiger Eggert</p>

Die Abordnung traf Sonntag unter Leitung des stellvertretenden Bürgermeister Piotre Kopec in der westmünsterländischen Gemeinde ein. Ein dichtes Besuchs- und Informationsprogramm wartet auf die Besucher aus dem im Südwesten Polens gelegenen Kobierzyce bis Donnerstag. Die achtköpfige Gruppe setzt sich aus den Bereichen Finanzen, Bildung, Kultur, Sport und Bauwesen zusammen.

Nach einem Einführungsreferat über die Gemeinde Raesfeld und kommunalrechtlichen Grundlagen stand am Nachmittag ein Gesprächsaustausch mit Sacharbeitern auf dem Programm. Weitere Programmpunkte sind ein Besuch bei der Bezirksregierung in Münster, Vorträge und Besichtigungen zum Thema Abfallwirtschaft bei der Entsorgungsgesellschaft Westmünsterland. Am Mittwoch werden die polnischen Gäste von Landrat Gerd Wissmann im Borkener Kreishaus empfangen.

Schon mehrere Besuchergruppen pendelten zwischen den beiden Partnerstädten. Bisher waren es meist Vereine, dies ist das erste große Treffen von Mitarbeitern der Verwaltung.

Lesen Sie jetzt