Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schlaganfall: Risiko-Test in 15 Minuten

DORSTEN Dr. Georg Backhausen hatte am Montag alle Hände voll zu tun. Denn die Schlaganfall-Vorsorgeaktion der AOK und der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe bei der Stadtverwaltung stieß auf große Resonanz.

von Von Holger Steffe

, 10.03.2008
Schlaganfall: Risiko-Test in 15 Minuten

<p>Annette Vöck war eine der Mitarbeiterinnen, die gestern zur Schlaganfall-Vorsorgeuntersuchung mit persönlichem Gespräch bei Dr. Georg Backhausen kamen. Steffe</p>

Es hatten sich so viele Mitarbeiter gemeldet, die ihr persönliches Schlaganfall-Risiko in nur 15 Minuten ermitteln lassen wollten, dass am 27. März eine weitere Aktion stattfinden wird.

Möglich wurden die kurzen Testzeiten durch den neuen Schlaganfall-Test-Koffer, der gestern zum Einsatz kam. Um das persönliche Risikoprofil zu ermitteln, führte Dr. Backhausen verschiedene Tests und Messungen durch. Dazu zählten Blutzucker- und Blutdruckmessung, Cholesterin- und Körperfettanteilbestimmung sowie die Feststellung von Gewicht und Bauch-Umfang. Abschließend hatte jeder sein persönliches Beratungsgespräch.

Jährlich erleiden in Deutschland etwa 200 000 Menschen einen Schlaganfall - eine bedrohliche Erkrankung mit weitreichenden Folgen, jeder fünfte Patient verstirbt innerhalb der ersten vier Wochen. Im Gegensatz zur landläufigen Meinung sind nicht nur ältere Menschen betroffen, sondern auch sehr viele im erwerbsfähigen Alter - auch unter 40 Jahren. Wirkungsvolle Vorbeugung kann jedoch viele Schlaganfälle verhindern.

Um vorzubeugen, muss man zunächst aber wissen, ob man gefährdet ist. Daher steht eine Überprüfung der persönlichen Risikofaktoren, wie bei der Stadtverwaltung geschehen, an erster Stelle, damit ein Schlaganfall erst gar nicht eintritt.

Lesen Sie jetzt