Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schule ist für Kinder gemacht

Dorsten Ein Wohnzimmer mit einem großen Sofa mit vielen bunten Blumen drauf, einem runden Tisch zum Essen, Basteln und Zusammensitzen, eine Ecke mit viel Naturspielzeug, alles in hellen, warmen Farben - wer würde sich hier nicht wohl fühlen?

19.08.2007

Und genau das sollen die Kinder der St. Agatha-Grundschule auch: sich wohl fühlen in den neuen Räumen ihrer Ganztagsgrundschule, die am Samstag Vormittag eingeweiht wurden.

Dass die Kleinen "Schule und Betreuung als ihre Welt erleben", darauf zielt der Ansatz von Schulleiterin Ingeborg Ruhe und den beiden Leiterinnen der offenen Ganztagsschule, Alexandra Jurek und Andrea Franke, ab. Bereits seit elf Jahren gab es das Angebot der Über-Mittag-Betreuung für die Schülerinnen und Schüler, die Einrichtung des Ganztages erfordert aber ganz neue Konzepte und ein deutlich erweitertes Engagement aller Beteiligten. "Erwachsene, Lehrer, Erzieher, müssen erkennen, dass Schule für Kinder gemacht ist", so Ruhe, die ihre Einrichtung als "Erziehungsschule und Lebensschule ganzheitlicher Art" beschreibt. Dass bei solchen Ideen Hilfen von Stadt, dem Träger AWo und nicht zuletzt den Eltern gebraucht und gefordert werden, ist selbstverständlich. Ruhe dankte ihnen und den anwesenden Vertretern, die ihre Grußworte zur Einweihung überbrachten, auch im Namen der Schüler und Eltern herzlich.

Bunt und sonnig

"In dieser Schule wollen wir an der Zukunft unserer Kinder und unseres Volkes mitarbeiten", drückte Pastor Ulrich Franke seine Hoffnungen und Wünsche für die kommenden Jahre bei der Segnung des neuen Gebäudes aus. Er überreichte zudem als Geschenk ein buntes Jesuskreuz: "So bunt, so schön und so sonnig soll es auch bei Euch sein!"

Schon jetzt freuen sich die Agatha-Schüler hörbar über ihr neues "Zuhause in der Schule" und brachten den Gästen ein freundliches Ständchen: "Herzlich willkommen, ihr lieben Leute, in uns'rer Schule begrüßen wir euch heute..." kab

Lesen Sie jetzt