Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadt bittet um Vorschläge: Wer gibt gutes Beispiel?

07.08.2007

Dorsten Ehre, wem Ehre gebührt: Die Stadt Dorsten setzt auch 2007 ihre Tradition fort, aus der großen Schar der ehrenamtlich Tätigen stellvertretend drei engagierte Bürger auszuzeichnen. Termin für den großen Gala-Abend ist der 7. Dezember.

Doch bevor sich dazu der Vorhang hebt, bittet die Stadt um Vorschläge. Wer hat es besonders verdient, einmal im Rampenlicht zu stehen, damit deutlich wird, was einzelne zum Wohl der Allgemeinheit leisten? In Frage kommen dafür die ungezählten Helfer in der zweiten Reihe, die oft jahrzehntelang still und zuverlässig dafür sorgen, dass der Laden läuft. Ebenso aber auch diejenigen, die etwas Besonderes ins Rollen gebracht oder neue Initiativen gestartet haben.

Leuchtendes Startsignal

Einzige Voraussetzung: Es muss sich um ehrenamtliches Engagement handeln. In Frage kommt das gesamte Spektrum vom Sozialen bis zum Sport, ausgeklammert ist lediglich die Politik. Außerdem geht es um Einzelpersonen, nicht um Gruppen. Vorschläge mit einer kurzen schriftlichen Begründung nimmt das Bürgermeister-Büro im Dorstener Rathaus bis zum 24. September entgegen.

Weil das Ehrenamt jedoch von enormer Bedeutung für die Stadt ist, wird in diesem Jahr der Veranstaltungsbogen noch ausgeweitet. Als leuchtendes Startsignal soll das große Lichterfest in der Altstadt am 11. November dienen. "Das passt auch deshalb gut, weil der Martinstag mit dem Grundgedanken des Teilens und des selbstlosen Einsatzes für andere sich terminlich anbietet", erläutert Bürgermeister Lambert Lütkenhorst.

Neben den RWW konnte die Stadtspitze dazu das Textilkaufhaus Mensing als Partner gewinnen. Geschäftsführer Stephan Reken: "Wir hoffen, dass die gleiche tolle Stimmung herrschen wird wie im letzten Jahr. 'Das ist unser Fest'! sagten damals die Teilnehmer, diesen Geist hat man auch gespürt."

Der Charakter als "Fest der Vereine" soll in diesem Jahr noch verstärkt werden. Ehrenamtliche Vereine erhalten erneut eine Bühne, sich in der Innenstadt an einem Stand zu präsentieren und dort mit Aktionen und Verkäufen etwas für ihre Kasse zu tun. Im letzten Jahr waren 40 Organisationen vertreten, 2007 könnten es 60 bis 80 werden. kdk

Lesen Sie jetzt