Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stöckle geht in den Ruhestand

07.08.2007

Dorsten Fast 30 Jahre lang leitete Herbert Stöckle (62) die Stadtbibliothek. Zu seinen ersten Amtshandlungen nach seinem Dienstantritt 1979 gehörte der Umzug der Bücherei vom "Stelzenbau" am Gemeindedreieck in das VHS-Gebäude Maria Lindenhof im Jahre 1980. Vor den Sommerferien hat er sein Dienstzimmer geräumt: Am kommenden Dienstag, 14. August, verabschiedet die Stadt Dorsten den Bibliothekar in den Ruhestand.

Ist die Bücherei jetzt führungslos? "Nein", versichert Klaus Schmidt, Leiter des Kulturbüros, "als Stöckles Stellvertreter übernimmt Christian Gruber (Foto), der bislang vornehmlich die Zweigstelle Wulfen betreute, die Leitung kommissarisch." Als dessen Stellvertreterin wiederum ist Birgitt Hülsken eingesetzt.

Wegen der geltenden Wiederbesetzungssperre von einem Jahr wird eine Neubesetzung der Leitung letztendlich erst im kommenden Mai erfolgen. "Ende diesen Jahres wird entschieden, ob und in welcher Form diese Neubesetzung erfolgt", erklärt Klaus Schmidt, der nachdrücklich für eine bibliothekarische Vollzeitkraft plädiert: "Für unser Zweiersystem - Wulfen und Dorsten - unbedingt erforderlich." sing

Lesen Sie jetzt