Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ursulinen-Schüler herausragend gut

DORSTEN Hervorragende Ergebnisse erzielten die beiden Dorstener Ursulinen-Schulen und die Wicherngrundschule bei den Lernstandserhebungen 2006/2007.

von Von Anke Klapsing-Reich

, 12.12.2007

das Schulministerium NRW veröffentlichte die Liste der Schulen, die, eingeteilt nach Schulform und Standorttyp, landesweit zu den zwei Prozent gehören, die am besten abgeschnitten haben. Dabei räumte das St. Ursula-Gymnasium gleich in allen Disziplinen ab, die in der 8. Jahrgangsstufe getestet wurden: Deutsch, Englisch und Mathematik.

"Wir freuen uns, dass wir in allen drei Fächern belobigt wurden", dankt Alfons Dorenkamp, stellvertretender Schulleiter des St. Ursula-Gymnasiums, allen Lehrerinnen und Lehrern für ihre kompetente Arbeit. "Meine besondere Anerkennung gilt aber den Schülerinnen und Schülern für ihre großartigen Leistungen." Das Ergebnis, das jetzt noch genauer analysiert werden müsse, sei nicht nur als Bilanz bisheriger Bemühungen aufschlussreich, sondern schaffe Motivation für die weitere Arbeit.

Ausgezeichnete Kernkompetenz

Für ausgezeichnete Kernkompetenz im Fach Englisch wurden auch die Schülerinnen der St. Ursula-Realschule belobigt. "Wir sind stolz auf dieses erfreuliche Ergebnis", dankt die stellvertretende Schulleiterin Rita Wendel dem Lehrerkollegium sowie den Schülerinnen. Lernstandserhebungen böten einerseits die Möglichkeit, die Leistungen der eigenen Klassen bundesweit zu vergleichen, andererseits seien sie auch dafür nützlich, die Ergebnisse schulintern unter vielfältigen Gesichtspunkten auszuwerten, um die Lernprozesse zu optimieren.

Unter den Besten

Unter den 50 Besten im Lande konnten sich auch die Wichernschüler im Fach Mathematik platzieren. "Wir sind von dem positiven Ergebnis selbst überrascht", freut sich Schulleiter Niko Woronka über das gute Abschneiden seiner Drittklässler. Vielleicht seien das schon die Früchte der Anstrengungen, die man wegen vorheriger schlechterer Ergebnisse eingeleitet habe.

Lesen Sie jetzt