Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zwei Verletzte bei Unfall auf der B224

Zusammenstoß zwischen Schermbeck und Erle

64-Jährige geriet an der Gemeindegrenze zu Erle in den Gegenverkehr.

Schermbeck/Erle

, 25.04.2018
Zwei Verletzte bei Unfall auf der B224

Hoher Sachschaden entstand bei einem Unfall auf der B224 am Mittwochmittag. Eine 64-jährige Dorstenerin und ein 40-jähriger Mann aus Hessen wurden ins Dorstener Krankenhaus gebracht. © Bludau

Bei einem schweren Unfall auf der Bundesstraße 224 an der Gemeindegrenze zwischen Schermbeck und Raesfeld-Erle sind am Mittwochmittag zwei Personen verletzt worden. Eine 64-jährige Dorstenerin war mit ihrem Fahrzeug in den Gegenverkehr geraten.

Gegen 12.30 Uhr fuhr die 64-Jährige mit ihrem Auto aus Dorsten kommend auf der B224 in Richtung Erle. Kurz vor der Gemeindegrenze zu Raesfeld verlor sie aus bislang unbekannten Gründen die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet nach links in den Gegenverkehr.

Dort befand sich zu diesem Zeitpunkt ein 40-jähriger Autofahrer aus Hessen. Dieser versuchte noch, so weit es ging auszuweichen. Trotzdem kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge auf der Gegenfahrbahn.

Beide Unfallbeteiligten wurden mit einem Rettungswagen der Feuerwehr Dorsten ins Krankenhaus gebracht, damit sie dort untersucht werden konnten.

Hoher Sachschaden


Die Feuerwehr Schermbeck streute aus den Autos auslaufende Betriebsmittel ab. Die Polizei musste während der Unfallaufnahme den Verkehr regeln, da ein Fahrstreifen durch den Unfall blockiert war. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. An den beiden PKWs entstand ein hoher Sachschaden.