Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Weißes Gold im Topf

23.10.2007

Raesfeld Wir schreiben das Jahr 1885. Im deutschen Kaiserreich blickt die Bevölkerung besorgt auf Otto von Bismarcks Kolonialpolitik und trotz der Sozialgesetzgebung sind die Zustände im Lande verheerend - Armut geht um.

Bauern zogen über die Lande, um ihr Gemüse unter die Leute zu bringen. So auch die Büdericher Kappesbauern. Eine Pressenotiz aus diesem Jahre lautet: "In Raesfeld findet alljährlich am Allerseelentag ein Kappusmarkt statt. Er ist auch diesmal gut beschickt und besucht, und die angefahrenen 20 Karren finden sehr schnell ihre Käufer, die gern pro Kopf 4 - 5 Pfennig zahlen."

Zu dieser Zeit und bis nach dem zweiten Weltkrieg war Kappes und Sauerkraut ein "Armeleuteessen". Doch das hat sich in den letzten drei Jahrzehnten gewaltig geändert. Vom Allerwelts-Gemüse schaffte es der Kohlkopf, in all seinen Variationen, in die Töpfe und Pfannen ambitionierter Köche, die aus dem ehemaligen "Stiefkind" kulinarische Spezialitäten zaubern.

Während der Raesfelder Kappeswoche ab 27. Oktober und am Kappesmarkt-Wochenende (3./4. November) bietet die Raesfelder Gastronomie Kappes- und Sauerkrautgerichte in vielfältiger Weise an. Ob als Beilage oder als deftiger Eintopf kann man dies Gemüse, welches reich an Vitaminen und Mineralstoffen ist, genießen.

Kappesdekoration

Neben der Gastronomie stellt auch der Einzelhandel den Krautkopf im Mittelpunkt des Geschehens. Zum achten Mal warten die Mitgliedsfirmen vom Ortsmarketing mit der besonderen Kappesdekoration in und vor ihren Geschäften auf. Mit Kreativität und Können werden hier jährlich wahre Kunstwerke geschaffen.

Gespannt darf man jetzt schon sein, wie die Dekorateure in diesem Jahr das "weiße Gold" vom Niederrhein zu ihrem Star in den Auslagen präsentieren. Eine 3-köpfige Jury bewertet die Gestaltung der Schaufenster und Außendekorationen. Die ausgefallensten und originellsten Dekos werden prämiert.

Wer in diesem Jahr zu den drei Einfallsreichsten gehört wird am Kappesmarkt-Sonntag (4. November) um 11.15 Uhr, auf der Aktionsbühne bekannt gegeben.

Lesen Sie jetzt