Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wetterdienst sucht noch immer einen "Regenmann"

Für Dorsten

DORSTEN Der Deutsche Wetterdienst sucht nach dem altersbedingten Ausscheiden des Hervesters Richard Gemke weiterhin einen nebenamtlichen Wetter- und Niederschlagsbeobachter für den Raum Dorsten.

von Von Michael Klein

, 13.04.2010
Wetterdienst sucht noch immer einen "Regenmann"

Für Wetterbeobachter Richard Gemke wird noch immer ein Nachfolger gesucht.

„Es haben sich zahlreiche Leute gemeldet, aber die Grundstücke hatten nicht die entsprechenden Bedingungen“, sagt Harald Bohne von der DWD-Außenstelle Essen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) betreibt in ganz Deutschland ein Netz von rund 2600 nebenamtlichen Wetter- und Niederschlagsstationen. Für dieses flächendeckende Messnetz sucht die Bundesbehörde wetterbegeisterte Bürger, die zur Wetter- und Klimaüberwachung in Deutschland beitragen. Die Wetterbeobachter, die mit einer Messstaion ausgestattet werden, erfassen und notieren 365 Tage im Jahr verschiedene Wetterelemente im Bereich ihrer Station, zum Beispiel die unterschiedlichen Niederschläge,Schneehöhen, Erdbodenzustand oder die Sturmstärke.

Voraussetzungen für die Übernahme dieser Tätigkeit ist ein geeignetes Grundstück, auf dem das Messgerät des DWD in ausreichendem Abstand zu Gebäuden und Bewuchs aufgestellt werden kann. Kosten entstehen ehrenamtlichen Beobachtern weder durch den Aufbau noch durch den Betrieb der Anlage. Im Gegenteil: Der Wetterdienst zahlt ein kleines Honorar.  Kontakt: DWD (Tel.: 0201/4374312, 0201 4374 301), email: harald.bohne@dwd.de und uwe.milenk@dwd.de.