Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zwei Verdachtsfälle in Raesfeld

31.08.2007

Raesfeld Die bei Schaf- und Viehhaltern gefürchtete Blauzungenkrankheit hat sich nun auch im Kreis Borken ausgeweitet. Wie der Kreisveterinär mitteilt, gibt es seit gestern zwei Verdachtsfälle in Raesfeld. Dr. Manfred Ulrich spricht von sechs bestätigten Fällen im Kreis Borken. Insgesamt liegen 29 Verdachtsmeldungen vor. Sie werden gegenwärtig überprüft. Neun Tiere sind bereits verendet. Für Menschen ist die Erkrankung, die von Mücken übertragen wird, nicht gefährlich. Daher ist der Verzehr von Fleisch- und Milchprodukten bedenkenlos möglich. Die Blauzungenkrankheit ist meldepflichtig. Bei Verdachtsfällen sollte der Fachbereich Tiere unter Tel.: (02861) 821015 kontaktiert werden.

Lesen Sie jetzt