Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dortmund gegen Hannover unter Druck

Dortmund. Für Borussia Dortmund wächst nach dem Aus im Europapokal der Druck für den letzten Saisonabschnitt in der Fußball-

Dortmund gegen Hannover unter Druck

Dortmunds Gonzalo Castro am Ball. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Mit einem Sieg am Sonntag (13.30 Uhr) im Heimspiel gegen Hannover 96 will der BVB die Grundlage schaffen, um nächste Saison in der Königsklasse dabei zu sein und diese Spielzeit versöhnlich zu beenden. Aus der Europa League war der BVB am Donnerstag nach dem 0:0 in Salzburg ausgeschieden, auch im DFB-Pokal ist die Borussia nicht mehr dabei.

Gegen Hannover fordert BVB-Coach Peter Stöger bedingungslosen Einsatz. „Wir brauchen Jungs, die Gas geben können. Wenn wir unsere Dinge gut machen, haben wir auch die Ergebnisse. Machen wir sie nicht so gut, wird es schwer“, meinte Stöger. Fraglich ist der Einsatz von Nationalspieler Marco Reus, der am Donnerstag wegen Adduktorenbeschwerden zur Pause ausgewechselt wurde.

Hannover kassierte in der Bundesliga zuletzt drei Niederlagen in Serie, hatte das Hinspiel gegen Dortmund aber mit 4:2 gewonnen. 96-Trainer André Breitenreiter rechnet sich auch für den nächsten Vergleich etwas aus. „Als Mannschaft sind wir stark. Und als Mannschaft müssen wir Borussia Dortmund, wie wir es im Hinspiel getan haben, die Lust am Spiel nehmen“, erklärte Breitenreiter.

Anzeige
Anzeige