Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

13-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Fahrt zur Kinderklinik

DORTMUND Vorbildlich verhielt sich am Montagnachmittag eine 33-jährige Dortmunderin, die auf der Lange Straße einen 13-jährigen Jungen angefahren hatte.

13.04.2010

Der Junge war um 15.55 Uhr zwischen zwei wartenden Autos über die Straße gelaufen, um die Fahrbahn zu überqueren. Die beiden wartenden PKW standen kurz hinter der Kreuzung Möllerbrücke vor einer roten Ampel, als die 33-Jährige mit ihrem Mercedes in Gegenrichtung vorbeifuhr. Der Junge rannte zwischen den Autos plötzlich auf die Fahrbahn und prallte gegen die Fahrertür des Mercedes.

Obwohl der 13-Jährige beteuerte, er habe sich bei dem Aufprall nicht verletzt, kümmerte sich die 33-Jährige trotzdem weiter um das Kind. Dessen Arm schwoll dann auch plötzlich sehr stark an und die Dortmunderin brachte den Jungen sofort in die nahe Kinderklinik. Dort stellten die Ärzte einen schweren Bruch fest, der sogar eine stationäre Behandlung erforderlich machte.