Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

25.000 Besucher zur 19. Mayday erwartet

Westfalenhallen

DORTMUND "You make my day" ist das Motto der 19. Mayday am 30. April in den Westfalenhallen. Mit von der Partie sind Top-DJs wie Armin van Buuren, Sven Väth und Carl Cox.

20.04.2010

Der traditionsreichste Rave der Welt beeindruckt auch im 19. Jahr mit Superlativen: 25.000 Besucher, 20.000 Quadratmeter Veranstaltungsfläche, 200 Tonnen Technik. Aus den eher unspektakulär klingenden Hallen „1“ bis „4“ werden für eine Nacht „Arena“, „Empire“, „Factory“ und „Mixery-Casino“.

Jeder Floor steht dabei für einen bestimmten Stil der elektronischen Musik und ist u.a. ausgestattet mit aufwendigen Soundsystemen, visionären Licht-,Laser und Video-Designs und individuellen Dekorationen. Ein dutzend Spezialisten verbauen zusammen mit 150 Helfern rund 200 Tonnen High-Tech.

 Im Künstler-LineUp gibt es viele neue Gesichter und solche, die lange nicht zu sehen waren, wie Carl Cox aus London oder Bad Boy Bill aus Chicago. 40 Prozent der Künstler kommen aus dem Ausland und sind nur selten zu Gast in Deutschland. Internationale Topstars wie MarkusSchulz (Florida) oder der Brite Gareth Emery geben sogar ihr Mayday-Debüt.  

Das LineUp dokumentiert die Vielfalt von der die elektronische Musik geprägt ist. Armin van Buuren, Sven Väth, Oliver Koletzki, Westbam,Chris Liebing, Felix Kröcher, Outblast, Showtek, Luke Slater oder Tom Novy: So gut wie alle Styles sind bei MAYDAY vertreten, von Trance über Techno bis House und Hardcore. 

  • Tickets gibt’s bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter Tel  0261/9215840
  • Kostenlose Hin- & Rückreise mit der Eintrittskarte mit allen VRR-Verkehrsmitteln (2. Klasse) im VRR-Raum.
Schlagworte: