Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"3K" für globale Dienstleister

15.01.2008

Um die internationale Wettbewerbsfähigkeit deutscher Dienstleistungsunternehmen gegenüber Unternehmen aus anderen Ländern zu stärken, forscht der Lehrstuhl für Marketing der Technischen Universität in Zusammenarbeit mit der TU München und der Universität Erlangen-Nürnberg im Projekt "3K" zurzeit an Erfolgsfaktoren und Strategien für internationale Dienstleister. Jetzt wurden erste Ergebnisse der Studie vorgestellt.

Die drei "Ks" im Titel stehen für "Konfiguration, Koordination und Kundenintegration", denn genau in ihrem Zusammenspiel sehen die Projektpartner die Schlüssel zum Erfolg. Dienstleistungsunternehmen, die mit Tochtergesellschaften in verschiedenen Ländern tätig sind, müssen nicht nur spezifische Strategien für die einzelnen Auslandsmärkte entwickeln, sondern ihre in- und ausländischen Engagements auch in eine globale Unternehmensstrategie integrieren.

Im Mittelpunkt der Untersuchungen stehen bei 3K daher drei Instrumente: die länderübergreifende Gestaltung von Aktivitäten, deren Koordination und die Kundenintegration.

Gefördert wird die Pionierstudie noch bis Mitte 2009 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Lesen Sie jetzt