Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Airbus gerät in Vogelschwarm: Triebwerk fällt aus

Anflug auf Dortmund

Beim Landeanflug auf den Airport Dortmund ist am Freitagabend ein Airbus 320 in einen Vogelschwarm geraten. Ein Triebwerk fiel aus. Die Ladung klappte dennoch.

DORTMUND

von Von Bettina Kiwitt

, 07.11.2011
Airbus gerät in Vogelschwarm: Triebwerk fällt aus

Beim Landeanflug gerieten bei einem Airbus Vögel ins Triebwerk.

Der Flieger der Chartergesellschaft Freebird kam aus der türkischen Hauptstadt Ankara. Das Flugzeug war mit 170 Menschen besetzt.

„Im finalen Landeanflug“ kam es zu dem Vogelschlag, so ein Sprecher der Tower Company, die für die Flugsicherung am Airport Dortmund zuständig ist. Die Tiere gerieten in ein Triebwerk, das ausfiel. Diese Vogelschwärme sind auf dem Flughafenradar nicht zu erkennen. „Das Radar kann nur Flugzeuge unterscheiden“, so der Sprecher der Tower Company. Das sei anders als beim Schiffsradar, das auch Fischschwärme orten könne.

Der Flughafen selbst mache es Vögeln „möglichst ungemütlich“, damit sie keine Lust haben, sich in seiner Nähe niederzulassen, sagte Flughafensprecher Marc Schulte. Falls größere Schwärme anrücken, „vergrämt die Feuerwehr sie mit Pyrotechnik“.Die Wiesen werden genau in der Höhe gehalten, dass sich dort weder Raubvögel noch andere Vögel wohlfühlen. Der Flughafen hat sogar einen speziellen Vogelschlagbeauftragten.

Momentan sind häufig die Zugvögel-Formationen auf ihrem Weg gen Süden zu beobachten. Oder sie kommen aus dem Norden und suchen zwischen Rhein und Ruhr das gemäßigte Klima.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt