Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Alfred Biolek kochte bei Karstadt

03.12.2007

Sein legendäres "Mmmmmh" hat sich Alfred Biolek verkniffen. Trotzdem war sein gestriger Besuch in Dortmund ganz nach seinem Geschmack. Der bekannte Talkmaster und Fernsehkoch stellte bei Karstadt sein "vorerst letztes" Kochbuch vor.

"Die Rezepte meines Lebens" ist der Titel des 368 Seiten fetten Schmökers für Schlemmer. Er enthält mehr als 600 Rezepte - also genug Vorschläge, um den Gaumen eines Europäers mit durchschnittlicher Lebenserwartung nicht zu langweilen.

Zwei Gerichte wurden im Spätsommer bereits erfolgreich in der Karstadt-Gastronomie nachgekocht, rund 87 000 Portionen für einen guten Zweck verspeist, 1 Euro pro "Bio"-Teller hierfür abgezweigt.

Und so kann sich Alfred Biolek über einen fetten Scheck der Karstadt Warenhaus GmbH für seine Stiftung "Hilfe für Afrika" freuen, die vor allem Projekte zur Aufklärung von Jugendlichen, u.a. zu Aids, finanziert. Filialgeschäftsführer Peter Erb und Klaus Fahrer, Branchenmanager Karstadt-Gastronomie, überreichten die auf 100 000 Euro aufgestockte Spende, anschließend stellte sich "Bio" an den Herd. Ten Stadtleben: Food

Lesen Sie jetzt