Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Alles dreht sich um Drahtesel

Fahrradmarkt

DORTMUND Dortmund gehört zu den fahrradfreundlichsten Städten Deutschlands. Zu dem Schluss kommt Herbert Duda vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC). Beim 5. Fahrradmarkt auf dem Reinoldikirchplatz konnten sich Interessierte davon ein Bild machen.

von Von Ralf Michalak

, 18.04.2010
Alles dreht sich um Drahtesel

BVB Fan Bike von der Werkstatt über den Teichen.

„Natürlich spielt uns das herrliche Wetter in die Hände“, freute sich Duda über den regen Zulauf am Stand des ADFC. Ohne Pause kommen Passanten zu den Ständen im Schatten der Stadtkirche. „Vor allem Kartenmaterial wird stark nachgefragt, denn es gibt einige schöne Touren in der Umgebung Die interessieren auch Hans und Rita Meyer. „Wir fahren viel Rad“, verrät das Ehepaar. „Und da wir gerade in der Stadt waren, haben wir uns informiert, wo es schöne Strecken gibt.“

Das Informationsangebot rund um den Drahtesel war am Samstag in der City enorm – nicht nur, was die Streckenplanung betrifft. So verriet nicht nur der ADFC den einen oder anderen Geheimtipp, Krankenkassen verwiesen außerdem auf den Gesundheitsaspekt des Radfahrens, Händler informierten über technische Neuerungen und die Stadt präsentierte sich als ideales Pflaster für ausgedehnte Touren. „Schauen Sie sich doch mal in Städten um, die für Radfahrer ideal sind. Die sind alle von einer hohen Lebensqualität geprägt“, sagt Duda vom ADFC. „Die Stadt ist sauber, Menschen sitzen gerne draußen, weil nicht überall Autos die Luft verschmutzen.“ Dass er selbst an solch einem sonnigen Tag nicht auf dem Rad sitzt, ärgert ihn nur wenig. „Morgen fahren wir wieder eine große Tour, da halte ich es heute schon noch aus.