Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Alles für Jasmin gegeben

Huckarde 350 Zuschauer, acht Tore, 2850 Euro Erlös. Das ist das Zahlenmaterial des Benefizspiels zu Gunsten der an Leukämie erkrankten Jasmin Janzen. Doch hinter den Zahlen verbirgt sich ein immenses Engagement.

21.08.2007

Der Verein "Kinder kicken für Kinder" (kkfk) hatte das Fußballspiel zwischen einer Dortmunder Amateurauswahl und den Regionalliga-Fußballern von Borussia Dortmund organisiert und sich dafür einen angemessenen Schauplatz ausgesucht: die Bezirkssportanlage in Huckarde. Und der Platz sah nicht nur ein schönes Spiel, sondern auch Zuschauer, die das Angenehme - schönen Fußball zu sehen - mit dem Wichtigen - Jasmin Janzen und ihre Familie zu unterstützen - verbanden.

Jasmin selber konnte nicht kommen. Aber ihr Vater, Reinhold Janzen, war da und konnte seine Gefühle im Gespräch mit Rainer Nölle, dem Vorsitzenden des Vereins "Kinder kicken für Kinder", angesichts der Zuschauerzahl und der Solidaritätsbekundungen kaum in Worte fassen: "Diese Botschaft wird Jasmin erreichen." Die Botschaft ist einfach: "Man muss dem Mädchen doch helfen", erklärte Zuschauerin Anja Ziller, warum sie zum Spiel gekommen war, "uns kann es genau so gut mal treffen."

Rainer Nölle war zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung: "Ich danke denen, die uns unterstützen." Dazu gehören neben der DJK Blau-Weiß Huckarde - "ein supertoller Partner", sagt Nölle - auch die Polizei und die Gewerkschaft der Polizei, die ein Glücksrad (Foto) aufgestellt hatten, um den Erlös zu spenden. Und dazu gehören die Vereine, die Spieler zur Verfügung gestellt hatten: Neben dem BVB sind das ASC 09 Dortmund, DJK Blau-Weiß Huckarde, SC Husen-Kurl, TuS Eving-Lindenhorst, SV Brackel 06, Hombrucher SV, BV Westfalia Wickede, DJK SF Nette, SV Arminia Marten, Mengede 08 / 20 und Westfalia Huckarde.

Das Spiel selber endete 7:1 für die BVB-Amateure. In der ersten Halbzeit war der BVB drückend überlegen, was sich in der 6:0-Pausenführung ausdrückte. Die zweite Halbzeit war ausgeglichen. Tobias Ahland (DJK BW Huckarde) gelang der Ehrentreffer für die Amateur-Auswahl. BVB-Trainer Theo Schneider nutzte das Spiel, um Erkenntnisse für die Meisterschaft zu gewinnen: "Heute spielen die, die momentan wenig zum Einsatz gekommen sind." Bre www.kkfk.de

Lesen Sie jetzt