Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Alligatoren bis Zigaretten: Zoll-Bilanz

Pulverisierte Nashornspitzen als Potenzmittel, Alligatorenköpfe, gefälschte BVB-Trikots und Schwarzarbeit: Das Hauptzollamt in Dortmund kassierte 2009 rund 2,9 Milliarden Euro an Abgaben und konnte 5797 Ermittlungsverfahren wegen Schwarzarbeit abschließen.
27.04.2010
/
Karsten Ruhnow zeigt einen am Dortmunder Flughafen beschlagnahmten kleinen Alligator-Kopf.© Foto: Peter Bandermann
Auch der Artenschutz zählt zum Aufgabengebiet. Das Bild zeigt ein Nashorn aus Afrika, das über den Dortmunder Flughafen eingeführt werden sollte. Pulverisiert soll es die Potenz steigern. Durch eine Chemikalie uf der Oberfläche machte der Zoll das Horn unbrauchbar. Schwarzmarktwert: 15 000 Euro.© Foto: Peter Bandermann
Artenschutz ist ein Dauerthema beim Zoll. Immer wieder gehen u. a. am Flughafen geschützte Tierarten ins Netz. Hier ein Alligator-Kopf.© Foto: Peter Bandermann
Eine Fechterschnecke aus der Karibik, die ebenfalls über den Dortmunder Flughafen eingeschleust werden solle.© Foto: Peter Bandermann
Der Handel mit Plagiaten verursacht hohen Schaden. Im Bereich des Hauptzollamtes Dortmund wurden Waren in einem Originalwert von 2,9 Mio. Euro sichergestellt. Hier ein gefälschtes BVB-Trikot.© Foto: Peter Bandermann
Der Handel mit Plagiaten - hier ein Drucker - verursacht hohen Schaden. Im Bereich des Hauptzollamtes Dortmund wurden Waren in einem Originalwert von 2,9 Mio. Euro sichergestellt.© Foto: Peter Bandermann
Der Handel mit Plagiaten - hier ein Poloshirt mit "Lacoste"-Emblem - verursacht hohen Schaden. Im Bereich des Hauptzollamtes Dortmund wurden Waren in einem Originalwert von 2,9 Mio. Euro sichergestellt.© Foto: Peter Bandermann
Der Handel mit Plagiaten verursacht hohen Schaden. Im Bereich des Hauptzollamtes Dortmund wurden Waren in einem Originalwert von 2,9 Mio. Euro sichergestellt.Hier sind iPhone-Plagiate zu sehen.© Foto: Peter Bandermann
Ein "Ed Hardy"-Plagiat: Gefälschte Markenware ist ein wertvolles Handelsgut.© Foto: Peter Bandermann
Fälschung: Kopfhörer des Herstellers Bose.© Foto: Peter Bandermann
Eine gefälschte Uhr.© Foto: Peter Bandermann
Gefälschte Kugelschreiber.© Foto: Peter Bandermann
2009 kassierte der Staat aus dem Bereich des Hauptzollamtes in Dortmund 221 677 Euro an Kaffeesteuern.© Foto: Peter Bandermann
2009 verbuchte das Hauptzollamt 273 335 Euro Schaumweinsteuer.© Foto: Peter Bandermann
Für eine Zigarettenschachtel (=17 Zigaretten) kassiert der Staat 2,34 Euro an Steuern.© Foto: Peter Bandermann
Im Internet bestellt und ebenfalls illegal eingeführt: Zebraschuhe.© Foto: Peter Bandermann
Die Bediensteten des Hauptzollamtes Dortmund arbeiten an mehreren Standorten. Hauptsitz ist in der Kronenburgallee in der südlichen Innenstadt.© Foto: Peter Bandermann
Rechnungen, Abschlussberichte und ein Blick in die Buchführung: Die Zoll-Bediensteten müssen umfangreichen Vorkenntnissen ermitteln.© Foto: Peter Bandermann
Klaus H. Fiedler leitet das Hauptzollamt in Dortmund. Er ist der Chef von 536 Bediensteten, die an mehreren Standorten arbeiten.© Foto: Peter Bandermann
Ulrich Woythel ist beim Hauptzollamt Dortmund zuständig für Finanzkontrollen und Einsätze gegen Schwarzarbeit.© Foto: Peter Bandermann