Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Alt und Jung, HipHop und Ballett

30.08.2007

Kaum war der letzte Takt des Menuetts verklungen, da sprangen die Zuschauer auf und jubelten. Das Gastspiel "ZeitSprünge" aus Leipzig gehört sicher zu den Höhepunkten des Festivals Off limits - und zu den Produktionen, die das Motto "Refugien der Generationen" perfekt treffen. In "ZeitSprünge" treffen junge und alte Tänzer ebenso aufeinander wie klassische und moderne Musik; es ist ein Stück übers Tanzen und übers Älterwerden.

Zunächst geht es um die Sehnsucht der Jugend: So tanzen wie noch niemand vor ihnen wollen sie. Sie kombinieren Breakdance, Hip-Hop, asiatischen Kampfsport und Modern Dance. Dann kommen die Alten mit klassischem Ballett. Es ist rührend und berührend, wie die alte Dame, ehemals eine Profi-Tänzerin, mit ihrem inzwischen krummen Rücken all die Bewegungen denkt, die sie nicht mehr ausführen kann, wie sie sich dreht und vom wenig jüngeren Partner immer wieder in die Luft gehoben wird. Am Ende haben sie sich akzeptiert. Sie tanzen zusammen, jeder mit jedem, lernen voneinander. pin

Lesen Sie jetzt