Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Alter Bergmann, neues Fest

Schüren "Wir wollen zeigen, dass wir hier im Ortsteil immer noch eine Gemeinschaft sind und Einiges auf die Beine stellen können."

16.08.2007

Hilfe für diesen Plan holt sich die Schürener Bürgergemeinschaft bei einem der ältesten Bergmänner des Ruhrgebiets.

Conradus heißt er und wurde im 13. Jahrhundert erstmals urkundlich als Schürener erwähnt. Eine Straße im Ort ist bereits nach ihm benannt, nun auch das neue Conradusfest. Am Samstag findet es im Gebiet rund um den Hundesportverein an der Straße Bergparte statt. Und ist damit das erste Bürger- und Familienfest seit mehreren Jahren in diesem Bereich. "Alle umliegenden Vereine und Institutionen machen mit", sagt Reinhold Vennebusch, Kassierer bei der Schürener Bürgergemeinschaft, stolz.

Feierliche Eröffnung

Zunächst wird das Programm am Samstag um 14 Uhr von Sascha Mader, Bezirksvorsteher für Aplerbeck, und Ratsvertreter Michael Taranczewski eröffnet. Dann bietet sich den Besuchern ein buntes Programm. Auf der Bühne geht es los mit dem MGV Quartett sowie Tanz- und Gesangsdarbietungen von Kindern aus den umliegenden Grundschulen und Kindergärten. Sie haben unter anderem einen Hexen- und Gespenstertanz einstudiert. Im Gebiet der gesamten Straße gibt es Torwandschießen, Go- Kart-Rennen, Streetkick-Anlage und Streichelzoo, eine Feuerstelle und vieles mehr.

Fußball- und Tennisverein, Familienbüro, katholische und evangelische Gemeinde, Ortsgruppen von SPD und CDU und viele mehr tragen zum Programm bei. So gibt es auch besondere Infostände zu Kaninchen, Gartenwesen oder Booten. Besonders sportlich wird es auch beim Kleinfeld-Tennis oder der Kinderolympiade. Die jungen Besucher, die lieber basteln, finden etwa in der Kita Bergparte besondere Angebote. Für das leibliche Wohl sorgt insbesondere der Hundesportverein.

Welpenschau

Er stellt am Samstag außerdem seine Jugendarbeit vor. Kinder zeigen, was sie ihren Welpen schon alles beigebracht haben. Und das ist mehr als "Sitz" und "Platz". So gibt es bis zum Abend allerhand zu erleben - ein 800 Jahre alter Bergmann wäre bestimmt stolz auf "sein" Fest. cu

Lesen Sie jetzt