Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Auch hohe Hürden kein Problem

21.08.2007

Bodelschwingh Hohe Erwartungen lasteten drei Tage lang auf Organisatoren, Reitern und Pferden. Doch das Turnier im Bodelschwingher Schlosspark erfüllte auch in diesem Jahr die hochgesteckten Ziele. Alle Beteiligten waren im Anschluss zufrieden.

Ein Reiter brachte es auf den Punkt: "Ich komme immer wieder gerne nach Bodelschwingh, weil das Turnier eine unvergleichliche Atmosphäre hat. Alles ist gut vorbereitet. Es gibt keine Hektik, die Mitarbeiter des Vereins sind freundlich und bemüht, der Platz liegt sehr schön, eingebettet in den Schlosspark mit den herrlichen alten Bäumen. Das findet man nirgendwo so wie in Bodelschwingh. Da macht das Reiten Spaß. Nächstes Jahr bin ich wieder dabei."

Natürlich konnten sich die Bodelschwingher Anhänger wie in jedem Jahr auch über die Erfolge ihrer Reiter freuen. So platzierten sich die Lokalmatadoren in nahezu allen Prüfungsarten. Es begann mit der Führzügelkasse, wo sich zwei Nachwuchsreiter platzieren konnten: Jule Seisler und Kimberly Gerlach. Es ging weiter in den Reiterwettbewerben, in denen Annika Kossak und Verena Sachse in ihren Abteilungen siegten und sich weitere 14 Reiterinnen und Reiter über gute Plätze freuen konnten. Anna Sophie Schultz und Kim Krämer platzierten sich im E-Stil-Springen und Helga Katz wurde Siebte in der E-Dressur. Schließlich verbuchten Anna-Sophie Schultz und Verena Sachse fünfte und neunte Plätze im Kombinierten Wettbewerb der Klasse E.

Aber auch die erfahrenen Reiter waren erfolgreich. Patrick Büth konnte die A-Dressur für sich entscheiden. In den Springprüfungen der Klasse A platzierten sich mit Tina Hertz, Julia Schnelle und Vera Wiegand gleich drei Bodelschwingher. Im Punktespringen der Klasse A wurde Sabrina Menken mit Fillis R Dritte und im L-Springen belegte Birgit Kost auf Adagio den zehnten Rang.

Am Ende eines jeden Bodelschwingher Turniers wird nach langjähriger Tradition der beste Bodelschwingher Reiter des Turniers geehrt. Diesmal hatte Patrick Büth die Nase vorn.

Lesen Sie jetzt