Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Auf der Welle des Erfolgs

Die Salamon AG, ein von Reedereien unabhängiger Initiator von Schiffsbeteiligungen, bleibt auf Wachstumskurs. Das Emmissionshaus profitierte im vergangenen Jahr vor allem vom Rohstoffhunger Chinas.

06.03.2008

Auf der Welle des Erfolgs

Die steigende Nachfrage ließ die Massengutfrachter (Bulker) des Unternehmens unter Volldampf fahren. "Die Chinesen sind heute mit weitem Abstand die größten Stahlproduzenten der Welt, und für ihr weiteres Wachstum brauchen sie vor allem Erz und Koks", erläuterte Vorstandssprecher Christian Salamon (Foto), ein Cousin des bekannten "Tankerkönigs" Jürgen Salamon (Dr. Peters Gruppe).

Kein Wunder also, wenn Salamon mit der derzeitigen Geschäfts-Entwicklung "sehr zufrieden" ist. Erst kürzlich wuchs die Flotte um zwei neue Frachter. Leasingpartner ist die Reederei John T. Essberger.

Weil es so gut läuft, setzt das Unternehmen auch in Zukunft auf den Transport von Massengütern. So bestellte Salamon erst kürzlich bei einer koreanischen Werft vier neue, große Frachter (180 000-Tonnen-Klasse). Zudem ließ er sich eine Option auf den Bau von zwei weiteren Schiffen einräumen, die er aber noch nicht gezogen hat. Das Investitionsvolumen beträgt mehr als 540 Mio. US-Dollar.

Es ist das größte Projekt in der noch jungen Firmengeschichte, die 2002 in Dortmund begann. Das erste der neu bestellten Schiffe soll im Oktober 2009 in See stechen. Bis Ende 2010 kommen die "Schwestern" zur Auslieferung.

Damit fahren bald 17 Schiffe mit zwei Mio. Tonnen Tragfähigkeit für die Salamon AG. Zurzeit sind es noch 13 - drei Containerschiffe, drei Bulker und sieben Tanker, darunter ein Supertanker.

Nach 13 Mio. Euro in 2006 kann die Salamon AG für das vergangene Jahr mit einer vergleichbaren Ausschüttung für die Anleger von12,7 Mio. Euro aufwarten.

Das Unternehmen beschäftigt elf Mitarbeiter. 300 Seeleute sind für das Unternehmen im Einsatz. ar www.salamon-ag.de

Lesen Sie jetzt