Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Auf zum letzten Tanz!

DORTMUND Die Fete heute Abend ist gestorben. In der Nacht zu Freitag brachen Unbekannte in den Penthouse-Club Bosch Bobby hoch über der B1 ein und entwendeten ziemlich profihaft die komplette Lichttechnik, 15 weiße Sitzmöbel und sieben Lounge-Tische. Der Gesamtschaden liegt bei 50.000 bis 100.000 Euro. Ein Trost: Sowohl Samstag als auch Silvester wird gefeiert.

von von Ulrike Böhm-Heffels

, 28.12.2007
Auf zum letzten Tanz!

Ein Bild aus alten Tagen, denn mittlerweile hüllt sich das Bosch-Haus hinter Folie ein. Heute steigt hier keine Fete (wegen des Einbruchs), aber Samstag und am Silvestertag.

Zu "Funky Bobby Style" mit dem Don sollte am Freitagabend ab 23 Uhr abgezappelt werden. Daraus wird nichts. Die Einbrecher nahmen auch sämtliche Scheiben mit. Erst am Samstag soll wieder - nach entsprechenden Aufräumarbeiten - die Post abgehen im Hochhaus über der lärmenden Automeile. Im Parterre gibt's was auf die Ohren von Nils König und Robin mit House, Elektro & Club-Classics (23 Uhr). Im Penthouse legt Eddy & Schere "Funky Bobby Style" auf (23 Uhr).

Spektakulär

Aber dann kommt der Montag und für den Penthouse-Club schlägt die letzte Stunde. "Von Beileidsbekundungen auf der Dachterrasse bitten wir Abstand zu nehmen." Der Mann hat Humor - rabenschwarzen! Jan Möller, Geschäftsführer der muto Heimatgastronomie, läutet den letzten Atemzug von Bosch Bobby ein, denn die  "spektakulärste Location in ganz NRW" (so "Prinz")  war von Anfang an als "Club auf Zeit" konzipiert. Schon im Mai soll dort nämlich das "Inhouse Dortmund" eröffnen, ein Kompetenzzentrum für Innenausbau. Mit der Silvesterparty am 31. sollte Bosch Bobby dann endgültig Geschichte sein.

Hoffnung

Es gibt aber Hoffnung: Nach den letzten Verhandlungen mit der Bauleitung verkündet Jan Möller einen Teilerfolg: „Zwar wird das schicke Penthouse nun definitiv nach Silvester geschlossen, aber der große Bereich im Erdgeschoss kann sich noch einige Wochen länger gegen die anrückenden Bagger behaupten.“Restkarten für Silvester gibt‘s bei Getränke Stendel (Kreuzstraße), Cut for Girls (Stubengasse) und an der Abendkasse ab 21 Uhr.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt