Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Auflösung und neue Gründung

15.04.2010

Auflösung und neue Gründung

Brackel Wilhelm Auffahrt Die "Bürgerinitiative für ein lebenswertes Brackel" gibt es nicht mehr. Sie hat sich selbst aufgelöst. Dies teilt (Foto) mit. Grund seien interne Probleme gewesen. Doch habe sich die Bürgerinitiative (BI) - weitgehend in gleicher personeller Besetzung - unter einem neuen Namen wiedergegründet. Sie heißt jetzt "Bürgerinitiative - Gemeinsam für Brackel". Sprecher ist Wilhelm Auffahrt, seine Vertreter sind Wolfgang Beese und Gerhard Sickert.

Die BI will sich weiter um das Thema Tedi und Rewe kümmern, aber auch Fehlentwicklungen in Brackel kritisch beleuchten und mehr Lebensqualität erreichen. Die BI begrüßt, dass die Grünen ein zumindest teilweise kritisches Auge auf Tedi geworfen hätten. In ihrer Stellungnahme geht die Bürgerinitiative auf die Folgen des Schwerlastverkehrs für den Hellweg ein.

Wöchentliche Reparaturen seien an der Tagesordnung. Kanalisation und Wasserleitungen seien für solche Belastungen nicht ausgelegt. "Auch diese nun dringend erforderliche Erneuerung der Straßendecke und ihres Unterbaus soll finanziell jetzt nicht durch den Verursacher, sondern, wiederum durch die Steuerzahler getragen werden. Und die erforderlichen Finanzen zieht man nun mittels eines genialen Tricks aus der Tasche. Man plant jetzt einfach, die Stadtbahn zwischen Brackel und Asseln zweigleisig auszubauen. Denn dafür muss die Straße insgesamt erneuert werden."