Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Autos müssen draußen bleiben

16.04.2010

Wambel Wer vom Nußbaum- oder Rennweg aus in die Geßlerstraße fahren möchte, dessen Auto steht seit letzter Woche vor einer Barriere: Die Fahrbahndecke der Geßlerstraße wird zwischen Nussbaumweg und Albrecht-Dürer-Straße erneuert. Kostenaufwand für die rund 200 Meter: ca. 90 000 Euro.

Die Arbeiten erfolgen in zwei jeweils etwa zweiwöchigen Bauabschnitten. Der erste Abschnitt hat in Höhe der Unterwaldener Straße / Geßlerstraße 2 bis zur Zufahrt zum Garagenhof am Neubau der Dogewo21 in der Geßlerstraße 8 begonnen.

Der Gehweg auf der Nordseite wird bis zum Verbindungsweg zum Gewerbegebiet verlängert. Zudem werden die Rinnenanlage und die Fahrbahndecke erneuert.

Entwässerung

In den Einmündungsbereichen der Unterwaldener Straße werden die Gehwege behindertengerecht umgebaut.

Im zweiten Bauabschnitt ab der Zufahrt Geßlerstraße 5 bis einschließlich der Kreuzung Unterwaldener Straße erneuert die Stadt teilweise die Entwässerungseinrichtungen, die Rinnen und die Fahrbahndecke. Bis zur Sparkasse werden punktuell fünf kleinere Schadstellen beseitigt.

Die Bauzeit beträgt ca. fünf Wochen. "Die Fertigstellung ist für die Woche vom 3. bis 7. Mai vorgesehen", teilte Stadtsprecher Hans-Jochaim Skupsch mit. Der Baustellen-bereich bleibt während der gesamten Zeit voll gesperrt, da der Verkehr aufgrund der zwei Einengungen durch "Baumtore" nicht einseitig geführt werden kann.

Zufahrt zu Geschäften

Eine Umleitung über die Straßen "An der Stipskuhle" und "Albrecht-Dürer-Straße" ist ausgeschildert.

Die Zufahrt zu den Geschäften (Edeka, Netto, Reinigung etc.) erfolgt über die Straße "An der Stipskuhle". Der Nachtexpress fährt ebenfalls über die Straße "An der Stipskuhle". u.b.