Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bahn frei für Westfalenhütte

Der Verkehr bleibt weiter der Knackpunkt bei der Neugestaltung des Westfalenhütten-Areals. Ein Streitpunkt ist er aber nicht mehr.

12.10.2007

Einstimmig gaben die Bezirksvertretungen für die Innenstadt-Nord, Eving und Scharnhorst gestern bei einer gemeinsamen Sitzung grünes Licht für das Verkehrskonzept zur Erschließung des Riesen-Geländes - auch für die neue Anbindung des Logistikzentrums an der Feineisenstraße über eine verlegte Rüschebrinkstraße an die B 236. Die Bedenken insbesondere aus Scharnhorst, vor Monaten in einer "Derner Erklärung" zu Papier gebracht, sind vom Tisch. Denn durch eine Abbindung u.a. des Karrenbergs soll verhindert werden, dass der LKW-Verkehr durch Kirchderne rollt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden