Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Berufsschüler organisierten Elvis-Nacht

RocKing hiStory

DORTMUND Schüler des Karl-Schiller-Berufskollegs feierten den 75. Geburtstag des King of Rock 'n' Roll im Freizeitzentrum West. Gleichzeitig legten sie mit der „RocKing hiStory“ ihr Gesellenstück als Veranstaltungskaufleute ab.

24.04.2010

Fast sechs Meter lang und mehr als drei Tonnen Gewicht - Nein, nicht Elvis Presley ist gemeint, sondern einer der US-amerikanischen Prachtschlitten, die den Besuchern der Elvis-Nacht im Freizeitzentrum West auf dem Weg zum Einlass entgegenglänzten: ein 1979er Ford Lincoln Mark V, mit dessen Vorgänger von 1960 sich Elvis seinen Militärdienst bei Frankfurt versüßte - und mit dem er auch zu dem Konzertauftritt gefahren sein dürfte, den Peter Brakes, Besitzer des 79er-Lincolns, live miterlebte. Er erinnerte sich: „Elvis zu erleben, war unbeschreiblich“. Da hatte es Elvis-Darsteller Oliver Steinhoff natürlich nicht leicht. Aber geschlagen hat er sich trotzdem gut, fanden Jürgen und Gisela, die „herrlich abtanzten“. Mit Songs wie „Devil in Disguise“, „Love Me Tender“ oder „In the Ghetto“ trug Steinhoff am Freitagabend dazu bei, ein bisschen Rockabilly-Feeling nach Dortmund zu holen.