Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bombe erfolgreich entschärft

Westpark

DORTMUND Ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg hielt heute rund 120 Mitarbeiter des Ordnungsamtes, sowie Polizei und Johanniter in Atem. Seit dem Nachmittag ist die Bomben-Entschärfung abgeschlossen und alle Evakuierungsmaßnahmen für 1600 Anwohner beendet. <strong>(Mit Karte)</strong>.

27.04.2010
Bombe erfolgreich entschärft

Ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes im Einsatz.

Die Evakuierung begann um 13.30 Uhr. Stadtpressesprecher Joachim Skupsch ist zufrieden: "Die rund 120 Einsatzkräfte des Ordnungsamtes haben gute Arbeit geleistet". Alle Menschen sind aus dem Gefahrenbereich evakuiert worden. Sie fanden Unterschlupf in der Turnhalle der Petri-Grundschule, Beurhausstraße 17. Die Polizei stoppte außerdem den Verkehr. Gegen 15.30 Uhr schritt Feuerwerker Werner Luth vom Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung zur Tat. Innerhalb von 12 Minuten hatte er den Blindgänger entschärft. Die Sicherheitsvorkehrungen konnte aufgehoben werden.

Die 250 Kilo schwere amerikanische Fliegerbombe war bei Luftbildauswertungen im Zentrum des Westparks entdeckt worden. Nach Angaben der Stadt musste während der Entschärfung ein Sicherheitsradius von rund 250 Meter eingehalten werden. Rund 1600 Anlieger waren betroffen.

Blindgänger im Westpark auf einer größeren Karte anzeigen