Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Brekau: "Prozess hat mein Gefühl gestärkt"

GÜSTROW Zwei aufwühlende Prozesstage liegen hinter der Witwe Michaela Brekau. Kurz vor der Heimfahrt nach Dortmund sprach sie mit Martin von Braunschweig.

von Von Martin von Braunschweig

, 23.11.2007
Brekau: "Prozess hat mein Gefühl gestärkt"

Die junge Witwe Michaela Brekau mit Benjamin junior vor dem Prozess.

Frau Brekau, Sie haben vor dem Prozess die Hoffnung geäußert, dass hier Ihre Fragen beantwortet werden. Wissen Sie jetzt mehr als vorher? Brekau: Nein. Der Prozess hat bisher nur mein Gefühl gestärkt, dass damals etwas in dem Auto passiert sein muss, über das die Beteiligten nicht reden wollen.  Was fühlen Sie, wenn Sie hören, dass die ermittelnden Polizisten vor Ort damals nicht zu den anderen Fahrzeug-Insassen vorgelassen wurden, um sie zu befragen?Brekau: Das ist schwer zu ertragen. Das passiert doch alles nicht ohne Grund.  Wie haben Sie die beiden Verhandlungstage erlebt?Brekau: Es war anstrengend. Aber ich glaube, ich hatte mich gut auf die Situation vorbereitet. Ich bin ohnehin nicht der Typ, der seine Emotionen hier sichtbar werden lässt. Das mache ich hinterher mit mir selbst aus.