Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Buskabs sollen Autos abbremsen

29.08.2007

Persebeck Petra Wemhöner "Hier ging es früher zu wie auf dem Nürburgring", berichtet (Foto). "Ich bin ja mal gespannt, ob sich das ändern wird." So wie viele der Anwohner der Menglinghauser Straße ist die stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende eher skeptisch, was die Baumaßnahmen an der viel befahrenen Straße angeht.

Eine Tempo 30-Zone stand im Raum, ein kleiner Kreisverkehr an der Ecke Kruckeler Straße / Menglinhauser Straße erschien auf der Anwohnerwunschliste. Auch über eine rechts vor links Verkehrsregelung wurde diskutiert.

Umgesetzt werden konnte von diesen Vorschlägen nichts. Fehlende Gelder und der Status der Straße (Hauptverkehrsstraße) standen im Weg. Dennoch ist Bezirksvorsteher Ulrich Steinmann überzeugt, dass die nun angewandten Baumaßnahmen den Verkehr verlangsamen werden. "Allein durch die auf die Fahrbahn herausgezogenen Buskaps werden die Autofahrer gezwungen, langsamer zu fahren", erläuterte Steinmann.

Ein zusätzlicher, beidseitiger Radweg soll auf den rund 800 Metern zwischen der Kruckeler Straße und der Wittener Stadtgrenze ebenfalls die Geschwindigkeit regeln, "denn durch die Maßnahme sind die Fahrspuren jeweils nur noch 3 Meter breit", sagt Steinmann.

Sollten sich die Autofahrer auch nach der Fertigstellung des Straßenabschnitts nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit halten, "sorgen wir dafür, dass mobile Geschwindigkeitskontrollen eingesetzt werden", verspricht Steinmann. In ca. drei Wochen sollen die Bauarbeiten an der Menglinghauser Straße abgeschlossen sein. Die Gesamtkosten betragen 260 000 Euro, an denen die Anwohner prozentual beteiligt werden. jöb

Lesen Sie jetzt