Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Buttersäure-Anschläge - Demo in der City

DORTMUND Zwei Buttersäure-Anschläge haben den Staatsschutz der Polizei auf den Plan gerufen: In der Nacht zu Montag attackierten offenbar Neonazis erst das Parteibüro der Grünen an der Ruhrallee, dann den Buchladen "Taranta Babu" an der Humboldtstraße.

von Von Steffi Tenhaven

, 10.03.2008
Buttersäure-Anschläge - Demo in der City

Als Reaktion auf die Buttersäureanschläge zogen gestern Abend rund hundert Demonstranten durch die City.

 Im ersten Fall fand die Polizei ein Flugblatt ("Deutschland den Deutschen"), im zweiten einen Aufkleber mit dem Schriftzug "Freiheit für alle Nationalisten". Grünen-Sprecher Ulrich Langhorst sprach von einer "neuen Qualität" rechtsradikaler Anschläge, da Gesundheitsgefährdungen in Kauf genommen wurden. "Für uns sind Anschläge wie dieser ein Ansporn, unsere Aktionen gegen Rechtsextremismus fortzusetzen!"

Kleine Tumulte

Um ein Zeichen gegen rechte Gewalt zu setzen, gingen gestern Abend spontan rund hundert Menschen auf die Straße. Ihr Marsch mit Transparenten begann an der Kampstraße. An der Rheinischen Straße trafen die Demonstranten auf einzelne mutmaßliche Neonazis. Es kam zu kleineren Tumulten. Der Polizei gelang es aber  Ausschreitungen zu  verhindern.  Während der Demonstration kam der Verkehr kurzzeitig zum Erliegen. Auch der Schienenverkehr, die Straßenbahnlinie 403 Richtung Dorstfeld, wurde kurzfristig beeinträchtigt. 

Lesen Sie jetzt