Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

CDU dementiert Personalgerüchte

DORTMUND Das Wahljahr 2009 wirft seine Schatten voraus. Bundestagswahl, Kommunalwahlen - und voraussichtlich 2010 Landtagswahlen. Anlass für die Parteien, sich spätestens im nächsten Jahr Gedanken über die Vergabe von Mandaten zu machen.

von Von Gaby Kolle

, 18.12.2007
CDU dementiert Personalgerüchte

Uwe Waßmann.

Während sich die Parteispitzen mit Personalvorschlägen noch bedeckt halten, schießen bereits die Spekulationen ins Kraut. Vor allem beim politischen Gegner. Zur Zeit macht ein Gerücht bei Rot-Grün die Runde: Als neuer CDU-Fraktionsvorsitzender im Rat ab 2009 und möglicher OB-Kandidat sei Parteivize Uwe Waßmann ausgeguckt. Der winkt ab, ebenso wie der amtierende Fraktionsvorsitzende Frank Hengstenberg und der Dortmunder CDU-Chef Erich G. Fritz. Unisono erklären sie: "Es gibt bislang keine Personalvorschläge. Wir haben noch keine derartige Debatte geführt, weder offiziell noch inoffiziell." Im Augenblick könne jeder jeden Namen nennen.

Was es gibt, ist ein Zeitplan, nach dem die CDU bei der Personalauswahl verfahren will. Und der sieht vor, im Sommer die Kandidatenauswahl anzugehen. Alles andere seien bewusst von der SPD gestreute Gerüchte, so Fritz. "Die Sozialdemokraten sollten sich lieber mit der Frage auseinander setzen, wen sie in Rennen schicken, angesichts eines angeschossenen OB und eines Parteichefs Drabig, dessen Zeit vorbei ist," erklärte Fraktionschef Hengstenberg, "ich warte auf jeden Vorschlag, der aus meiner Partei kommt".

Schlagworte: