Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das Gute am Gutschein

"Ihr Kinderlein kommet", das war gestern; als noch Weihnachten war. Heute gilt: "Ihr Kunden kommet".

27.12.2007

Das Gute am Gutschein

11.30 Uhr ist es, und die Stadt bereits ziemlich voll: Des einen Albtraum ist für die anderen die Hoffnung aufs letzte gute Geschäft in diesem Jahr. "Alle Jahre wieder": Gestern startete das aktuelle Weihnachtsumtauschgeschäft.

Das gehört für manche zu Weihnachten wie der Tannenbaum: Weg mit dem langweiligen Pulli und her mit den schicken Tretern. "Lasst uns froh und munter sein", klappt eben nicht immer unterm Baum. Die meisten Deutschen versuchen, ungeliebte Weihnachtsgeschenke schnell wieder los zu werden, so eine aktuelle Umfrage.

Andere, die gestern in die Stadt strömten, waren schon einen Schritt weiter, weil die Omi es längst aufgegeben hat, etwas zu finden, was gefällt und gleich den Gutschein unter den Baum gelegt hat.

"30 Prozent des gestrigen Umsatzes gehen auf Gutschein bzw. Umtausch zurück", sagt Kaufhof-Geschäftsführerin Monika Block (Foto). Wer umtauschen möchte, finde auch noch Auswahl statt nur Restbestände, verspricht sie. Die Lager seien entsprechend aufgefüllt worden. Die Mitarbeiter müssen Frühaufsteher sein: Die Schoko-Nikoläuse sind verschwunden. Stattdessen seit gestern im Sortiment: Karnevalskostüme.

Nebenan bei Saturn ist ebenfalls dichtes Gedränge die Rolltreppen rauf und runter. Auch in der Mayerschen Buchhandlung ist man auf den Ansturm am Tag nach Weihnachten vorbereitet: "Es ist voll. Das Wetter ist trocken, manche kommen mit ihren Gutscheinen, andere nur zum Stöbern", sagt Judith Zeiß. blf

Das Gute am Gutschein

Lesen Sie jetzt