Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das Paket zum Kaffee

02.10.2007

Menglinghausen Post und Wasser, Cola, Bier - passt das zusammen? Wem bisher der Bezug vielleicht nicht ganz klar war, der sollte der Getränkebörse Menglinghausen einen Besuch abstatten. Dort gibt es seit gestern einen neuen Postpoint.

"Postpoints sind ein neues Filialformat, dessen Angebot den alltäglichen Bedarf von Privatkunden abdeckt und die in Kooperation mit lokalen Einzelhändlern betrieben werden", erklärt Bertholt Hoppe von der Post Dortmund. Heißt: Die Postpoints sind direkt in verschiedenste Geschäfte integriert. Briefe, Päckchen und Pakete können in Zukunft beim Einkaufen abgegeben werden, auch Einschreiben, Nachsendungen und Lagerservices sind möglich. In der Getränkebörse Menglinghausen am Geitlingsweg scheint das Konzept sofort aufzugehen. Stammkunden, die bisher ausschließlich Getränke, Brötchen und Kioskwaren bei Inhaber Sevker Seezer kauften, konnten gestern zum ersten Mal direkt in ihrem Stadtteil auch die Postgeschäfte erledigen. Bezirksvorsteher Ulrich Steinmann und Stellvertreter Hans Semmler lobten einstimmig:. "Besonders für die älteren Leute, die hier leben, ein großes Plus". Bis zum Ende des Jahres will die Post bundesweit 600 Postpoints eröffnen, zusätzlich zu den schon bestehenden Filialen bzw. Post-Agenturen.

Im September begann die Etablierung der neuen Form, Dortmund war schon beim Pilotprojekt ab April dabei. "In der gesamten Stadt gibt es schon über 40 Postpoints", sagt Bertholt Hoppe. Sevker Seezer freut sich über die Erweiterung seines Angebots und rechnet mit 30 % mehr Kundschaft. Einen Kaffee soll's zum Einkauf auch weiterhin geben. cu

Lesen Sie jetzt