Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Der Hörder Protest gegen Neonazis in Dortmund

500 Antifaschistische Organisationen ziehen auf der für die Nazis verbotenenen Route durch Hörde und in erinnern im Zentrum des Stadtteils an die Opfer der Nationalisozialisten. Starke Präsenz zeigt auch die Polizei.
01.09.2012
/
Dortmund ist bunt statt braun - meint auch dieser Hörder Bürger.© Foto: Peter Bandermann
Demonstrationsauftakt an der Schlanken Mathilde in Hörde.© Foto: Peter Bandermann
Demonstrationsauftakt an der Schlanken Mathilde in Hörde.© Foto: Peter Bandermann
Demonstrationsauftakt an der Schlanken Mathilde in Hörde.© Foto: Peter Bandermann
Eine Pressefotograf bei der Arbeit in Hörde.© Foto: Peter Bandermann
Nazis? Nein Danke - eine Fahne der Dortmunder Grünen in Hörde.© Foto: Peter Bandermann
Demonstrationsauftakt an der Schlanken Mathilde in Hörde.© Foto: Peter Bandermann
Demonstrationsauftakt an der Schlanken Mathilde in Hörde.© Foto: Peter Bandermann
Antifa-Demonstration am Antikriegstag der Gewerkschaften in Hörde.© Foto: Peter Bandermann
Antifa-Demonstration am Antikriegstag der Gewerkschaften in Hörde.© Foto: Peter Bandermann
Antifa-Demonstration am Antikriegstag der Gewerkschaften in Hörde.© Foto: Peter Bandermann
Antifa-Demonstration am Antikriegstag der Gewerkschaften in Hörde.© Foto: Peter Bandermann
Antifa-Demonstration am Antikriegstag der Gewerkschaften in Hörde.© Foto: Peter Bandermann
Antifa-Demonstration am Antikriegstag der Gewerkschaften in Hörde.© Foto: Peter Bandermann
Dieser antifaschistische Protestzug ist auf der verbotenen Route der Neonazis unterwegs. Die Hörder Bahnhofstraße und die Faßstraße wurden gesperrt.© Foto: Peter Bandermann
Viel Polizei ist in Hörde zu sehen.© Foto: Peter Bandermann
"Nazis stinken uns" - das Transparetn bringt auf den Punkt, was Dortmund von den Rechtsextremisten hält.© Foto: Peter Bandermann
Das Bündnis Dortmund gegen Rechts unternahm einen antifaschistischen Gang durch das Hörder Zentrum, vorbei an Stolpersteinen, mit denen die Johann-Gutenberg-Realschule in Wellinghofen an jüdische Opfer der Nationalsozialisten erinnerte.© Foto: Peter Bandermann