Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dirk Suplie kämpft um Deutsche Meisterschaft

16.10.2007

Körne Zum zweiten Mal findet die Ausrichtung der Luftgewehr-Seniorenklasse A-C der Sportschützen in Dortmund statt. Das Landes-Leistungszentrum an der Ebertstraße 30 wird am Samstag und Sonntag (20. / 21. 10.) der Austragungsort der Deutschen Seniorenmeisterschaft in den Klassen A-C sein.

Geschossen wird auf elektronische Scheiben, die den Gesamtmodus vereinfachen. Monika Schüring, 1.Vorsitzende und Norbert Nowack, 1. Bataillonskönig freuen sich darüber, dass sie mit Dirk Suplie ein Mitglied des Bürger-Schützenvereins (BSV) 1789 Körne mit ins Rennen um die Deutsche Meisterschaft schicken können. Er ist damit einer von sechs Dortmundern, die an diesem Ereignis teilnehmen dürfen. In der Seniorenklasse aufgelegt B hat der Dortmunder die Chance, sein Können zu beweisen.

Große Konkurrenz

Mittlerweile trainiert er zwei- bis dreimal täglich, um letzte Abstimmungen zwischen Körper und Gewehr vorzunehmen, die am Wochenende den Ausschlag geben könnten. Doch die Konkurrenz ist groß: Mit ihm kämpfen weitere 378 Schützen aus dem ganzen Bundesgebiet um den Titel in dieser Klasse. Suplie ist Jahrgang 1941 und seit 1969 aktiver Sportschütze. Seine Laufbahn begann er zunächst beim Nördlichen Dortmunder Schützenbund. Er ist seit 2005 beim BSV 1789.

Glücklicher Zufall

Ein glücklicher Zufall verbunden mit einem Umzug des Schützen verhalfen dem BSV somit zu einem Sportschützen, der mit dieser Teilnahme den Verein glänzend vertritt. Vom Westfälischen Schützenverbund wurden Dirk Suplie bereits die Verdienst- und Ehrennadeln in Gold für seine Leistungen ihm Schießsport verliehen.

In diese Endrunde gelangte Suplie durch eine Trefferquote von 295 Ringen bei 300 möglichen. Das Limit war auf 294 gelegt worden. In der Seniorenklasse haben die Schützen 30 Versuche, aus denen maximal die 300 Treffer resultieren können. In der Schützenklasse bis 45 Jahren hat man zehn Versuche mehr und kann auf die Gesamtzahl 400 gelangen.

Der gesamte Verein steht mit Stolz hinter Dirk Suplie und wünscht ihm eine ruhige Hand und Gut Schuss.

Lesen Sie jetzt