Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Dorstfelder Gymnasiasten gegen Kinderarbeit

Die Sechstklässler des Reinoldus- und Schiller-Gymnasiums demonstrieren Solidarität mit ausgebeuteten Mädchen und Jungen in aller Welt. Der Projekttag zum Thema Kinderarbeit in Bildern.
23.04.2010
/
Mit einer kleinen Demo gegen Kinderarbeit beschlossen die RSG-Schüler den Projekttag.© Foto:privat
Die Gymnasiasten engagierten sich für die Projekte.© Foto: privat
Die Schüler erhielten Hilfe von "terre des hommes"-Mitarbeitern und RSG-Lehrern.
In Arbeitsgruppe widmeten sich die Sechstklässler dem Thema "Kinderarbeit".
Intensive Projektarbeit für ein wichtiges Thema.
Müberra schreibt an den Präsidenten von Vietnam. Der Brief wird ihn allerdings nie erreichen.
Ein Kind, das arbeiten muss? Das lässt Müberra nicht kalt.
Diese Sechstklässler besuchten die Internet-Homepage von "terre des homes".
Die Gymnasiasten machten aufmerksam mit. Fazit der "terre des hommes"-Mitarbeiter: "80 Prozent sind stark am Thema interessiert."
Wie eine Zeitung aufgebaut ist, erfuhren die Sechstklässler während des Projekts. Die Inhalte lieferten die Gymnasiasten dann selbst.
Anja Zapp vom "terre des hommes"-Vorstand besuchte das Reinoldus- und Schiller-Gymnasium.
Immer wieder schauten sich die Sechstklässler die Bilder von arbeitenden und ausgebeuteten Kindern in aller Welt an. Die Fotos hatten die "terre des hommes"-Mitarbeiter mitgebracht.
Die fiktive Biografie eines elfjährigen Teppichknüpfers. Eines der Ergebnisse des Projekttages.
Je intensiver sich die Schüler mit dem Thema Kinderarbeit beschäftigten, desto bewusster wurde ihnen, wie gut sie es doch eigentlich haben.