Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Drei neue Clubs für Dortmund

Nachtleben-Szene

DORTMUND Bald feiert die Dortmunder-Szene ein trauriges Jubiläum – seit dem 27.6.2009 müssen die Nachtschwärmer der Stadt auf Diskotheken und Bars auf dem Thier-Gelände verzichten. Nun scheint langsam wieder Bewegung in die Club-Landschaft zu kommen.

von Von Daniel Müller

, 09.04.2010
Drei neue Clubs für Dortmund

Im Signal Iduna Park eröffnet bald der Clubraum 74.

Clubraum 74, Signal Iduna Park: Die Betreiber des legendären Bosch Bobby, Jan Möller und Philip Winterkamp, sind auf der Suche nach einem neuen Szene-Tempel im Signal Iduna Park fündig geworden. Nun steht der Eröffnungstermin fest. Ausgerechnet der 8. Mai. An diesem Tag steigt auch der letzte Bundesliga-Spieltag. „Es wäre doch super, wenn wir neben der Eröffnung noch den Einzug von Borussia Dortmund in die Champions-League feiern könnten“, zeigt sich Winterkamp optimistisch. Los geht‘s im Signal Iduna Park um 23 Uhr.

zuchtHouse, Westenhellweg: Das ehemalige „Wohnzimmer“ wird am 17. April als „zuchthouse“ wieder eröffnen. Der Club wirbt mit feinster House-Musik und günstigen Getränkepreisen. Öffnungszeiten: Freitag und Samstag von 22 Uhr bis 5 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos. Face Club, Brückstraße: Auch hier hat sich Gerüchten zufolge ein neuer Nachmieter gefunden. Wie der Club heißen soll und welches Konzept dahinter steckt, war bisher nicht zu erfahren.

Dortmunds Nachtschwärmer dürfen sich in Zukunft auf eine größere Club-Auswahl freuen.

Schlagworte: