Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dritter Sieg in Folge

Im Westen Mit dem KSV Hohenlimburg hatten es die Ringer im Westen zu tun. Während die RG aus Westerfilde gegen die Zweite gewann, musste der KSV gegen die Erste eine knappe Niederlage hinnehmen.

02.10.2007

Die Ringer der RG Erkenschwick/Westerfilde setzten ihre Siegesserie fort. Am Freitagabend gelang mit einem 22:9 gegen Spitzenreiter KSV Hohenlimburg II der dritte Sieg in Folge. Mit einer sehr guten Einstellung schickte Trainer Dietmar Appel seine jungen Kämpfer in diesen Kampf. Die Zuschauer in der gut besuchten Sporthalle "Im Odemsloh" sahen sehr spannende, mit höchstem Einsatz geführte Kämpfe. In der 55kg Klasse führte Benedetto Zito schon 2:0 nach Runden technisch überlegen. Auch in der dritten Runde lag er nach Punkten vorn, wo er dann aber durch einen Abklemmer auf Schultern verlor. Sascha Hoppmann in der 120kg Klasse verlor durch verletzungsbedingte Aufgabe. Dann kam die Zeit der RG-Athleten: Ferhat Demir in 60 kg brauchte knapp eine Minute, um seinen Gegner mit einem Armzug auf die Schultern zu bringen. Ein Überraschungssieg gelang Ali Iflazoglu in 96kg mit 3:1 Punkten. In der 66kg Klasse machte Emre Yilmaz in der ersten Runde schnell Schluss: Durch einen Einsteiger siegte er auf Schultern. Malik Iflazoglu in 84 kg machte es seinem Bruder gleich. Runde für Runde kämpfte er seinen Gegner nieder, um mit 3:0 zu siegen. In der 74kg-Klasse griechisch-römisch kam Erhan Yilmaz zu einem souveränen, technisch überlegenen Sieg nach drei Runden. "Oldie" Uwe Theuerkauf ließ sich von den Saison-Erfolgen seines Gegenüber nicht beirren. Er setzte die Akzente und schulterte seinen Kontrahenten gegen Ende der ersten Runde. Nun hat die RG mit 6:4 ein positives Punktekonto und steht im oberen Mittelfeld.

Acht Punkte kampflos

Der KSV Kirchlinde konnte zum Auftakt der Rückrunde in der Gruppenphase der Verbandsliga Ost mit dem KSV Hohenlimburg lange mithalten. Urlaubsbedingt musste Trainer Klaus Rakete auf Karsten Grimm verzichten, sodass am Ende wichtige Punkte des Routiniers fehlten. Bei der 16:23 Niederlage konnte der KSV die 55 kg Klasse wieder nicht besetzen und für die 60 kg Klasse stellte sich Dennis Moormann mit Übergewicht zur Verfügung, sodass der KSV wenigstens die neun erforderlichen Ringer stellen konnte. Acht Punkte wurden kampflos abgegeben. Detlef Böddeker (120 kg) verlor jede Runde knapp mit 0:1. Andreas Pisniak (96 kg) und Michael Zimmer (66 kg A) kamen zu zwei technischen Überlegenheitssiegen. Damit lag der KSV zur Pause mit 8:11 hinten. In der zweiten Hälfte gab es eine Schulterniederlage von Klaudius Broll (84 kg B) in der dritten Runde, eine 0:3 Punktniederlage von Senol Sakalli (66 kg B) und eine Schulterniederlage von Marcel Dahlbeck (84 kg A). In den Kämpfen der 74 kg-Klasse waren Peter Friedhoff dur ch technische Überlegenheit und Klaus Rakete durch Schultersieg erfolgreich.

Lesen Sie jetzt