Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Durch Stiche getötet

DORTMUND Mehreren Messerstichen fiel am Mittwochabend gegen 22 Uhr ein Angestellter eines Wettbüros in der Nordstadt zum Opfer. Tathergang und Motiv sind derzeit unklar. Das Opfer hatte noch selbst den Notruf betätigt, bevor es verstarb.

von Von Jörg Heckenkamp

, 30.08.2007
Durch Stiche getötet

In diesem Wettbüro in der Nordstadt wurde ein 59-jähriger Mann tot aufgefunden

Eine Hundertschaft der Polizei suchte am Donnerstagvormittag die Umgebung nach der Tatwaffe ab. Am Mittwochabend gegen 22 Uhr wurde in einem Wettbüro in der Dortmunder Nordstadt an der Schützenstraße ein 59 Jahre alter italienischer Staatsbürger tot aufgefunden. Der Getötete, ein Angestellter des Wettbüros, wies Stichverletzungen auf. Er konnte noch den Notruf betätigen und brach dann zusammen. Als die Retter am Tatort eintrafen, war der Mann bereits tot. Eine Reanimation brachte keinen Erfolg.

Anwohner und Bekannte des Opfers berichten, der 59-Jährige sei abends durch einen Anruf noch einmal zu dem Wettbüro gerufen worden, das bereits geschlossen hatte. Wer ihn angerufen und von zu Hause zu seiner Arbeitsstelle an der Schützenstraße gelockt hat, ist unklar.

Auch über die Täter sowie die Hintergründe und Motive der Tat gibt es bislang keine gesicherten Erkenntnisse. Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an, die Beamten hören sich z. B. im Umfeld des Wettbüros um. Laut Auskunft der Staatsanwaltschaft scheint ein Mafia-Hintergrund unwahrscheinlich. Die Vorgehensweise der Täter habe keine Ähnlichkeit mit dem sechsfachen Mord in Duisburg.

Die Polizei sucht dringend Zeugen, die sich zur Tatzeit in der Nähe aufgehalten haben und Hinweise auf die Tat oder verdächtige Personen geben können. Sie werden gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat 11 unter der Rufnummer 0231/ 132-7491 in Verbindung zu setzen.    

Lesen Sie jetzt