Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Erneute Warnung vor "Enkeltrick"-Betrügern

DORTMUND Sechs Mal hatten Betrüger Anfang der Woche vergeblich versucht, Senioren mit dem so genannten Enkeltrick übers Ohr zu hauen. In einem siebten Fall waren sie erfolgreich. Eine 82-jährige Frau überreicht einem Mann, der sich als ihr Neffe ausgab, mehrere Tausend Euro.

von Von Jörg Heckenkamp

, 14.12.2007
Erneute Warnung vor "Enkeltrick"-Betrügern

Am Donnerstag, 13. Dezember, zeigte eine Dortmunderin aus der östlichen Innenstadt an, dass sie Opfer eines "Enkeltrickbetruges" geworden ist.

    Ein bislang Unbekannter hatte die Seniorin gegen 14.30 Uhr angerufen und vorgetäuscht, ihr Neffe zu sein. Er gab an, dringend Geld für Aktienkäufe zu benötigen.  Die 82-jährige Frau fiel auf den Trick herein. Sie ging zur Bank, hob mehrere tausend Euro ab und übergab sie in ihrer Wohnung an eine angebliche Sekretärin ihres Neffen.

In drei weiteren Fällen am Donnerstag (13.12.) waren die Betrüger nicht erfolgreich. Die Seniorinnen im Alter von 93, 83 und 76 Jahren aus der Innenstadt wurden zwischen 13 Uhr und 13.30 Uhr von einem unbekannten Mann angerufen, der sich als Angehöriger ausgab und um finanzielle Hilfe bat.

Die Dortmunderinnen waren unter anderem durch die Presseberichterstattung sensibilisiert und gingen nicht auf die Forderung ein. Sie verständigten sofort die Polizei.

Hier noch mal die Ratschläge:

  • Wenn Sie am Telefon mit dieser Masche angesprochen werden, gehen Sie nicht auf die Anrufer ein.
  • Rufen Sie Ihre Verwandten oder Bekannten unter der Telefonnummer zurück, die Sie auch bei anderen Gesprächen wählen und besprechen Sie die Angelegenheit noch einmal.
  • Informieren Sie sofort die Polizei über Notruf “110“, wenn Sie vermuten, dass es ein Telefonbetrüger auf Sie abgesehen hat.

  

Lesen Sie jetzt